Ich würde am liebsten ein ganzes Haus zum Cello umbauen

Die Cellistin Veronika Otto ist die gute Fee in der Warthestraße 49. Hier im Haus veranstaltete sie schon zehn Mal ganz besondere Treppenhaus-Konzerte und kommt regelmäßig mit ihren Nachbar*innen zusammen. Auch uns hat sie herzlich bei sich empfangen und über ihre Nachbarschaftsprojekte gesprochen.  Mit einem warmen Lächeln empfängt mich die freischaffende Musikerin und Cello-Lehrerin Veronika … Read moreIch würde am liebsten ein ganzes Haus zum Cello umbauen

Wenn Schatten Geschichten erzählen

Atelierbesuch bei zwei Schattentheater- Künstlern In Südostasien hat das Schattentheater eine jahrhundertealte Tradition. Hierzulande wurde es zur Zeit der Romantik groß. In Neukölln praktizieren Claudia und Naheul, zwei Künstler aus Südamerika, diese Kunst. Ein Besuch im Atelier.  Beim Eintreten ins Atelier weht mir eine südamerikanische Brise entgegen. „Willst du einen Mate?“, fragt mich der argentinische … Read moreWenn Schatten Geschichten erzählen

Franziska Smolen

Ein Stolperstein in der Warthestraße. Franziska Smolen, geborene Kohn, wurde am 15. August 1884 in Wien geboren. Bis zu ihrer Deportation, am 14. Dezember 1942, lebte sie in Berlin‑Neukölln, Warthestraße 69, im 3. Stock/Seitenflügel. Mit dem 25. Ost‑Transport wurde sie mit weiteren 812 jüdischen Mitbürgerinnen und –bürgern nach Auschwitz deportiert. Auf der Deportationsliste hat sie … Read moreFranziska Smolen

Künstler*innen und Kinder erobern den Friedhof

Anmerkung: Das Projekt Coop Campus endete im Sommer 2018. Mittlerweile wurden die an die Hermannstraße angrenzenden Gebäude abgerissen. Hier baut die Schöpflin Stiftung. In den neuen Gebäuden soll unter Anderem das „Haus des gemeinnützigen Journalismus“ Platz finden. Mit einem Friedhof assoziieren wir Gräber, Trauer und Stille. All das finden wir auch auf dem Jerusalem IV … Read moreKünstler*innen und Kinder erobern den Friedhof

Al Sawsanat Die Frauen der Jordanischen Gemeinde Berlins

In der Warthestraße 72 versteckt sich hinter einer orange-braun gekachelten Fassade fast unscheinbar die Jordanischen Gemeinde Berlins. Es gibt sie schon viele Jahre, aber vor über drei Jahren nun kam die Frauenabteilung der Gemeinde hinzu. Benannt ist sie nach einer arabischen Bergblume – Al Sawsanah. Im April werden die Frauen den 4. Jahrestag des Vereins … Read moreAl Sawsanat Die Frauen der Jordanischen Gemeinde Berlins